Der Brennesseltee logo

Ratgeber für Brennesseltee

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on stumbleupon
StumbleUpon

Brennesseltee – Wirkung, Anwendungsgebiete und Studien

Brennesseltee

Die Brennessel ist vor allem wegen ihrer Abwehrfunktionen bekannt. Jedoch besonders in ihren Blättern stecken zahlreiche Wirkstoffe, die schon seit langem traditionell in der Naturheilkunde therapeutisch unterstützend eingesetzt werden.

Auch mit Nährstoffen punktet die Heilpflanze: Sie enthält, neben Zink, Magnesium und dem lebenswichtigen Spurenelement Eisen, auch zahlreiche Vitamine.

Die Wirkung von Brennesseltee. Wofür ist Brennesseltee gut?

Für was ist Brennesseltee gut? Und wofür ist Brennesseltee gut? Die Wirkung regt den Stoffwechsel an, er wirkt entgiftend und blutreinigend. Man kann ihn bei verschiedenen Entgiftungskuren nutzen. Er entfernt den Kalk von den Schultern. Er wirkt ausleitend für Gifte und Ablagerungen. Man kann ihn für Gelenke- und Muskelrheumatismus nutzen. Er vitalisiert die Galle und die Leber. Der Tee lindert die Entzündungen im Körper.
Brennesseltee enthält Proteine, die Bausteine für unsere Muskeln sind. Brennesseltee hat aber auch allgemein eine Wirkung auf das Wohlbefinden, da er wichtige Vitamine und Mineralstoffe enthält. Die Blätter sind besonders reich an Vitamin C – Eisen und Magnesium sind weitere wichtige Inhaltsstoffe.

Außerdem findet sich in den grünen Blättern des Brennesselstrauches Kalium. Die entwässernde Wirkung entsteht durch das in der Brennessel enthaltene Kalium. Das Immunsystem wird durch das enthaltene Vitamin b und Provitamin A gestärkt. Mit einem gesunden und starken Immunsystem kann der Körper auch besser Fett verbrennen und an Gewicht abnehmen. Brennesseltee wird eine entschlackende und heilende Wirkung zugeschrieben. Es ist wahr, dass der regelmäßige Konsum von frisch aufgebrühtem Brennesseltee gesund ist und beim Abnehmen helfen kann. Diese Wirkung kommt dadurch zustande, dass die in der Brennesseltee enthaltenen Wirkstoffe das Blut reinigen, den Körper entschlacken und harntreibend wirken.

Mit Brennesseltee abnehmen

Falls man bloß auf seine Waage guckt, dann bekommt man allein durch die sehr entwässernde Eigenschaft vom Brennesseltee seinen „Gewichtsverlust“ hin. Dabei geht es jedoch bloß um einen kurzfristigen Effekt, der möglichst rapide durch genügendes Trinken von Flüssigkeit erneut ausgeglichen werden soll. In der Tat kann dieser Tee jedoch Diäten unterstützen, denn er kurbelt unseren Stoffwechsel an und so unterstützt er uns beim Abnehmen. Der Tee wirkt zudem entschlackend bzw. entgiftet unseren Körper, dadurch purzeln die Pfunde auch schneller. 

Die in dem Brennesseltee enthaltenen Inhaltsstoffe reinigen das Blut. Der Tee solle keinen Zucker und nach Möglichkeit ebenfalls keine Süßstoffe enthalten. Denn diese bewirken wegen des süßen Geschmacks eine Insulinsekretion im Organismus, und das kann Heißhunger bewirken. Dadurch kann die Gewichtsabnahme aufs neue erschwert werden. Den besten Effekt kann man erzielen, wenn man für das Zubereiten des Tees frische Brennesselblätter nutzt. Diese werden einfach klassisch mit heißen Wasser übergossen. Über Ihren Tag verteilt, sollten Sie den Brennesseltee danach schluckweise trinken. Viele Menschen haben am Anfang etwas Schwierigkeiten mit dem spezifischen Geschmack des Tees, da er ziemlich markant ausfällt. es bietet sich die Möglichkeit den intensiven Geschmack ein wenig abzumildern, indem man einen Schuss Zitronensaft hinzugibt. Entscheidet man sich für die Trinkkur sollte man diese jedoch nicht über einen Monat nutzen, ansonsten könnte der Wasserhaushalt vom Körper aus dem Ruder laufen. entscheidet man sich stattdessen nur alle 2 Tage den  Tee zu sich zu nehmen um besser Abnehmen zu können, dann es es möglich die Kur selbstverständlich dementsprechend länger zu machen.

Hinweis: Da dieser Tee intensiv entschlackend wirkt, sollte man bei der Einnahme des Brennesseltees definitiv auf eine genügende Flüssigkeitszufuhr (am besten als Wasser) achten. So verhindert man das Austrocknen des Körpers.
Um auf dauer kontinuierlich Abnehmen zu können und das Fett im Körper zu reduzieren ist es empfehlenswert ergänzend zu der Einnahme des Brennesseltees auf ausreichend Bewegung und gesunde Ernährung zu achten.

Ist Brennesseltee Gesund?

In der Regel gilt dieser Tee als heilend und gesund. Brennesseltee wird seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin vieler Kulturen bei allerlei Beschwerden angewendet – von Allergien über Hautkrankheiten bis hin zu Arthritis.
Der Brennesseltee ist hauptsächlich durch seine harntreibenden Effekte berühmt geworden, er zählt deswegen zu der Gruppe der Diuretika. Heutzutage wird er häufig bei Verstauchungen, Blasenentzündungen, Hautkrankheiten wie Ekzemen, Psoriasis, Akne oder Insektenstichen geschätzt.
Die Brennesseln sind in der Regel eine ziemlich gesunde Heil- und Wildpflanze. Mit dem Reichtum an den Flavonoiden (z. B. Kampferol, Quercetin), Triterpenen, Sterolen, Carotinoiden, Mineralstoffen und Vitaminen stellt die Pflanze einen echten Schatz für die Gesundheit dar. Sie verkennt man ungerecht häufig als Unkraut.

Brennesseltee Nebenwirkung

Der Brennesseltee kann in seltenen Fällen auch Nebenwirkungen und Risiken hervorrufen.
Er kann zu folgenen Beschwerden in Ausnahmefällen führen:

  • Kann Blutzuckerwerte verändern

  • Verdauungsbeschwerden auslösen

  • Den Blutdruck senken

  • Allergische Reaktionen hervorrufen.

Sollte man gegen Brennessel bzw. verwandte Pflanzen eine Allergie hat, sollte man lieber auf diesen Tee verzichten. Leidet man an Nierenbeschwerden, dann sollte man den Tee mit Vorsicht genießen. In der Regel wird empfohlen, dass beim Einnehmen von Arzneimitteln oder bei schweren Erkrankungen vorher einen Arzt konsultiert wird.